Etwas bewegen, lernen, vernetzen #MZF21 virtuell: deutschlandweit erreichbar!

Das #MZF21 wird noch interaktiver und bleibt nach den vielen positiven Rückmeldungen virtuell! Diskutiert wieder mit uns und vernetzt euch - bequem von eurem Sofa aus und corona-konform mit Sicherheitsabstand.

Am 16.10.2021 stellen wir das Thema Verantwortung im Journalismus in den Fokus! Auf dem Programm stehen meinungsstarke Referent*innen im Live-Video. Wir freuen uns auf euch!

Verantwortung

Was muss Journalismus, was darf er und wie weit soll er gehen? Wir wollen mit euch über die Verantwortung von Journalist*innen sprechen.

01

Online

Mit einer virtuellen Konferenzplattform holt ihr euch das #MZF21 erneut in euer Wohnzimmer oder in eure Redaktion.

02

Public Viewing

Beim virtuellen #MZF21 könnt ihr euch mit euren Kolleg*innen treffen und euch gemeinsam weiterbilden. Ihr braucht nicht alleine vor dem Laptop zu sitzen.

03

Austausch

Neben den Workshops bieten wir Plattformen, damit ihr euch mit anderen Journalist*innen aus ganz Deutschland vernetzen könnt.

04

Drei Events in einem! Unser Programm

Beim #MZF21 bieten wir dir gleich drei Events in einem!

  • Wir setzen auf Bewährtes, so dass du dich bei uns in sechs verschiedenen Workshops am 16. Oktober 2021 weiterbilden kannst.
  • In diesem Jahr gehen wir aber auch neue Wege und bieten zum ersten Mal einen Design-Sprint am 15. und 16. Oktober 2021 an. Zu dem Oberthema Klimawandel und Journalismus kannst du dich kreativ ausleben, dir neue Projekte und Produkte für dich und deine Redaktion überlegen und dich gleichzeitig von anderen inspirieren lassen!
  • Außerdem gibt es in diesem Jahr zum ersten Mal einen Volo-Check am 16. Oktober 2021! Die Expert:innen stehen dir mit Rat zur Seite. Melde dich für einen individuellen Termin.

16. Oktober 2021 Die Workshops

10 Uhr

Begrüßung @ DJV-Landesvorsitzender Markus Pfalzgraf

10.30 - 12 Uhr

Künstliche Intelligenz im Journalismus (AUSGEBUCHT!) @ Charlie Beckett, Celine Schneider

Künstliche Intelligenz, Roboterjournalismus - das mag noch nach Zukunftsmusik klingen, ist aber bereits Alltag in einigen Redaktionen. Welche Erfahrungen haben diese bislang gemacht und was denken andere Medienunternehmen über die Technologie? Professor Charlie Beckett und sein Team von der London School of Economics and Political Science haben Journalist:innen weltweit diese Fragen gestellt. Was dabei herausgekommen ist und wie Algorithmen den Journalismus verändern können, darüber spricht Beckett im Workshop und nimmt die Teilnehmenden mit in eine aktuelle Debatte in der Medienbranche.

HINWEIS: Der Workshop findet teilweise in englischer Sprache statt!

10.30 - 12 Uhr

Barrierefreier Journalismus @ Jonas Karpa

„Tapfer meistert sie ihr Schicksal“ oder „trotz seiner Behinderung arbeitet er“: Die Berichterstattung über behinderte Menschen ist hierzulande immer noch sehr emotional konnotiert. Mal sind Menschen mit Behinderung Alltagsheld:innen, die sich nicht unterkriegen lassen, mal sind sie Opfer ihres Schicksals und leiden an der Behinderung. Können sie aber nicht einfach nur Protagonist:innen sein, weil sie einen interessanten Beruf erlernt haben, sich für etwas einsetzen oder Prominente sind? Im Workshop zeigt Jonas Karpa von Leidmedien.de den Teilnehmenden Klischees in den Medien und wie man diese vermeiden kann. Er wird außerdem Themen und Protagonist:innen ansprechen, über die berichtet werden könnte. Außerdem gibt es Tipps für Interviewsituationen und barrierefreie Kommunikation.

10.30 - 12 Uhr

Selbstständig im Journalismus: Tipps und Hilfestellung für Freiberufler:innen @ Michael Hirschler

Was heißt freier Journalismus in den Jahren 2022+ ? Live-Reportage von virtuellen Sportkämpfen im Cyberspace? Investigativer Drohnen- und Datenjournalismus aus dem Einpersonenbüro? International vernetzte Recherche von Freien in Kryptonetzwerken? Oder eher Fotoshootings für Instagram-Auftritte von Redaktionen, Sendern und Onlineplattformen? Und was wird dabei alles zu beachten sein, von Kalkulation über Versicherungen bis zum Thema Steuern und rechtlicher Absicherung? In einem Rundumschlag analysieren wir die Chancen am Markt und die Wege, wie in einer fragmentierten Medienwirtschaft noch Platz für hochspezialisierte Freie, aber auch Leute mit Allroundprofil bleiben kann, und mit welchen berufspraktischen „Tools“ die finanzielle Seite befriedigend aussehen kann.

12 - 12.45 Uhr

Mittagspause mit Livekonzert

13 - 14.30 Uhr

Strategieentwicklung: TikTok und Journalismus @ Sara Günter

Mit mehr als zwei Milliarden Nutzer:innen weltweit - circa 5,5 Millionen in Deutschland - ist TikTok eine der aktuell beliebtesten Apps. Nutzer:innen können kurze, selbstgedrehte Videos aufnehmen, in der App schneiden und mit Musik oder Filtern versehen. Besonders in der jungen Zielgruppe spielt TikTok eine sehr wichtige Rolle. Doch was macht die Plattform im Vergleich zu Instagram oder Snapchat so besonders? Wie steht es um die Nachfrage nach journalistischen Angebote auf TikTok? Welche Funktionen sollte man kennen, welche Kritikpunkte gibt es an der App und welche deutsche Medienmarken sind auf der Plattform präsent? Sara Günter ist bei funk, dem Content-Netzwerk für ARD und ZDF für die Plattformexpertise rund um TikTok zuständig und teilt ihre Erkenntnisse aus der Format-Praxis.

13 - 14.30 Uhr

Datenjournalismus - die wichtigsten Basics @ Marie-Louise Timcke

Coronavirus-Pandemie, Klimakrise, Digitalisierung: Die großen aktuellen Themen sind Datenthemen. Höchste Zeit also, sich als Journalist*in mit dem nötigen Know-How für den Datendschungel auszustatten. In einem Blitz-Workshop zeigt Datenjournalistin Marie-Louise Timcke die wichtigsten Basics im Umgang mit Daten – von guten Datenquellen bis hin zu Potential und Fallstricken der Visualisierung.

13 - 14.30 Uhr

Sensationsgier im Journalismus: Analyse medienrechtlicher Grenzfälle @ Renate Schmid

Verdachtsberichterstattung, verdeckte Behauptungen, tendenziöse oder suggestive Beiträge – worüber dürfen Journalist:innen berichten, wie müssen sie berichten? Anhand von Fallbeispielen erklärt Medienrechtlerin Renate Schmid, wie Medien Sachverhalte verantwortungsbewusst darstellen. Der Workshop bietet rechtliche Hintergrundinfos, aber auch die Möglichkeit, eigene Fälle zu diskutieren. Das Seminar ist ein hilfreicher Auffrischungskurs im Medienrecht - für alle Journalist:innen geeignet und empfohlen!

15. bis 16. Oktober 2021 Der Design-Sprint

15.10., 16 Uhr

Begrüßung @ Johannes Meyer, Meena Stavesand

15.10., 17 Uhr

Kennenlernen

15.10., 18 Uhr

Design-Sprint - was wollen wir erreichen?

16.10., 10.30 Uhr

Ideenfindung und Formatentwicklung

16.10., 14.30 Uhr

Vorstellung der Projekte

16.10., 15 Uhr

Feedback

16. Oktober 2021 Der Volo-Check

10 - 15 Uhr

Wir sind individuell für dich da!

Bei dem Volo-Check helfen dir die Expert:innen des DJV bei Fragen zum Volontariat ganz allgemein, aber auch zu Lehrinhalten oder Konflikten innerhalb deines Verlags. Du kannst dir während des MZF variabel Termine buchen. Schreib' dafür einfach unserer Projektleiterin Meena: meena.stavesand@medien-zukunft-festival.de

Vernetzt euch – mit dem MZF!

Ob vor Ort oder virtuell – das Medien Zukunft Festival des DJV Baden-Württemberg bringt euch zusammen! Tauscht euch aus, lernt spannende Menschen aus der Branche kennen und setzt euch für einen zukunftsfähigen Journalismus ein.

Auf dem neuesten Stand bleiben Aktuelles

Das war das MZF21: Von Datenjournalismus über Sensationgier bis Barrierefreiheit

"Verantwortung" ist wohl eines der großen, oft gehörten Schlagwörter 2021: für sich, die Ges …

Beratung der Presse-Versorgung: Unterstützung für Journalist:innen - im Alter oder in der Krise

- Anzeige - Die Presse-Versorgung ist der verlässliche Partner an der Seite von Medienschaffenden. …

"Es braucht neue Strukturen für eine barrierefreien und vielfältigen Journalismus"

Das Foto zeigt die Aufnahme des "Die Neue Norm"-Podcasts, der in Zusammenarbeit mit dem BR2 …

Wir bedanken uns bei den folgenden Firmen für Ihre Unterstützung Unsere Sponsoren