Keynote-Speakerin Laura Himmelreich

Das erste Medien|Zukunft|Festival ist Geschichte – und hat viele spannende Geschichten hervorgebracht. Etwa von VICE, die die Chefredakteurin für den deutschsprachigen Raum, Laura Himmelreich, als Keynote-Speakerin unserer Veranstaltung umriss, wie die über das Tinder für Muslime, den Wahlabend mit einem AfD-Beobachter oder der Sexarbeiterin in einer heißen Sommernacht. Allesamt Geschichten zu Themen, die die Menschen interessieren oder die gesellschaftlich relevant sind, die sie mit diesem Zugang aber noch nirgendwo sonst zuvor gelesen haben, so der Anspruch von Himmelreich, die über die Zeit nach ihrem Wechsel als Politikredakteurin des stern zu VICE sagt: „Ich hab da den Spaß meines Lebens.“

Kontroverse Diskussion zur Zukunft des Lokaljournalismus

Geschichten, die auch zeit- und kostenintensiv sind, die aber dennoch Anregungen auch fürs Lokale boten. Etwa für Petra Nann, Betreiberin des Blogs „Im Ländle“, die mit anderen Journalisten auf dem Podium diskutierte, ob Lokaljournalismus tot ist. Nein, so der Tenor – und das macht doch Hoffnung! So wie die Äußerungen derjenigen, die von den Teilnehmern eines unserer Workshops (Mobile Reporting, die anderen waren zu Apps und Social Media sowie zu Visualisierung) interviewt wurden, zum Lokalen, aber auch dem Zustand und vor allem der Zukunft des Journalismus (Video hier). Der solle unter anderem mehr Raum bieten für kontroverse Diskussionen (auch über die Stilform Pro&Kontra) und Leserdialog, forderte zum Beispiel der Chefredakteur des Mannheimer Morgen, Dirk Lübke.

Und wie das aussehen kann, zeigte die Theatergruppe ARTbacken („Heidelbergs erstbeste Theatergruppe“) zum Abschluss des Tages. Die zwei Künstler präsentierten, nach den Workshop- und Barcamp-Sessions, bemerkenswerte (um es mal so zu sagen) Leserbriefe auf der Bühne – und ernteten dafür viele Lacher. Der Abend klang damit entspannt aus, passend dazu hatte auch einer unserer Premium-Partner, die Presse-Versorgung, an ihrem Stand nicht nur viele wertvolle Infos parat, sondern auch Cocktails, mit so kreativen Namen wie Fake-News, Headline oder Titelblatt. Dafür Danke – wie auch allen anderen Standbetreibern auf dem Markt der Möglichkeiten, unseren Partnern, Referenten und Teilnehmern, die so zahlreich nach Heidelberg gekommen sind!

 

In den kommenden Tagen geben wir hier ausführlichere Infos zu den einzelnen Programmpunkten wie der Keynote, den Diskussionsrunden zum Lokaljournalismus sowie mit den Volontären und Volobetreuern, den Workshops und einzelnen Barcamp-Sessions.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.